Jun Chiyabari Himalayan Spring čerstvá sklizeň 2021 BIO 50 g - Oxalis eshop
OXALIS FILIALEN

First flush 2021

Jun Chiyabari Himalayan Spring čerstvá sklizeň 2021 BIO 50 g

Bio

Jun Chiyabari Himalayan Spring čerstvá sklizeň 2021 BIO 50 g

Auf Lager

Reference : 9820405
380 Kč

Balení:

50 g

Country of origin: Nepál
Infusions: 1
Bio

Der Teegarten Jun Chiyabari, der auf Nepali "mondheller Teegarten" bedeutet, erstreckt sich über die umliegenden Hügel in der Nähe der Stadt Hile auf einer Höhe zwischen 1650 und 2200 m. Dank des Wechsels von sonnigen, warmen Tagen, kalten Nächten und nebligen Morgenstunden ist der Tee sehr zart. Dunkelgrüne Blätter mit einem signifikanten Anteil an silbernen Knospen erzeugen eine hellgelbe Infusion. Der Duft und Geschmack sind äußerst delikat. Im Duft erkennt man eine blühende Frühlingswiese mit einer Dominanz von Maiglöckchen, im Geschmack herrscht Wiesenhonig vor.

Zubereitung: Gießen Sie den Tee mit gekochtem, auf 85° abgekühltem Wasser im Verhältnis 10 g (ca 6 volle Teelöffel) auf 1 liter Wasser auf. Lassen Sie 3 Minuten ziehen. Dann seihen Sie durch. Menge für 1 Aufguss.

Der Teegarten Jun Chiyabari, der auf Nepali "mondheller Teegarten" bedeutet, erstreckt sich über die umliegenden Hügel in der Nähe der Stadt Hile auf einer Höhe zwischen 1650 und 2200 m. Dank des Wechsels von sonnigen, warmen Tagen, kalten Nächten und nebligen Morgenstunden ist der Tee sehr zart. Dunkelgrüne Blätter mit einem signifikanten Anteil an silbernen Knospen erzeugen eine hellgelbe Infusion. Der Duft und Geschmack sind äußerst delikat. Im Duft erkennt man eine blühende Frühlingswiese mit einer Dominanz von Maiglöckchen, im Geschmack herrscht Wiesenhonig vor.

Country of origin: Nepál
Infusions: 1
Bio

Der Teegarten Jun Chiyabari, der auf Nepali "mondheller Teegarten" bedeutet, erstreckt sich über die umliegenden Hügel in der Nähe der Stadt Hile auf einer Höhe zwischen 1650 und 2200 m. Dank des Wechsels von sonnigen, warmen Tagen, kalten Nächten und nebligen Morgenstunden ist der Tee sehr zart. Dunkelgrüne Blätter mit einem signifikanten Anteil an silbernen Knospen erzeugen eine hellgelbe Infusion. Der Duft und Geschmack sind äußerst delikat. Im Duft erkennt man eine blühende Frühlingswiese mit einer Dominanz von Maiglöckchen, im Geschmack herrscht Wiesenhonig vor.

Zubereitung: Gießen Sie den Tee mit gekochtem, auf 85° abgekühltem Wasser im Verhältnis 10 g (ca 6 volle Teelöffel) auf 1 liter Wasser auf. Lassen Sie 3 Minuten ziehen. Dann seihen Sie durch. Menge für 1 Aufguss.

Der Teegarten Jun Chiyabari, der auf Nepali "mondheller Teegarten" bedeutet, erstreckt sich über die umliegenden Hügel in der Nähe der Stadt Hile auf einer Höhe zwischen 1650 und 2200 m. Dank des Wechsels von sonnigen, warmen Tagen, kalten Nächten und nebligen Morgenstunden ist der Tee sehr zart. Dunkelgrüne Blätter mit einem signifikanten Anteil an silbernen Knospen erzeugen eine hellgelbe Infusion. Der Duft und Geschmack sind äußerst delikat. Im Duft erkennt man eine blühende Frühlingswiese mit einer Dominanz von Maiglöckchen, im Geschmack herrscht Wiesenhonig vor.

Bude se vám hodit

Otevřít chat